Kurzvideo zum Bewerbungsverfahren – Der Countdown läuft

Noch 10 Tage läuft das Bewerbungsverfahren für das nächste Popup Labor BW – Wir freuen uns auf weitere Bewerbungen!

Hier ein Kurzvideo zum Bewerbungsverfahren

(Audioquelle: iMovie, Apple)

Digitalgipfel 2019 – oder: Der Startschuss für weitere Popup Labore

 

Am 11. April 2019 fand der Digitalgipfel 2019 in Stuttgart statt – mit bedeutsamen Neuigkeiten bezüglich des Projekts Popup Labor BW.

Hoher Andrang beim Digitalgipfel BW

Rund 1.800 Interessierte aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft sowie Gesellschaft kamen am diesjährigen Digitalgipfel Baden-Württemberg in der Stuttgarter Carl Benz Arena zusammen. Allen gemeinsam war das Ziel, mehr zu erfahren und sich auszutauschen zum Thema Digitalisierung. Die hohe Besucherzahl macht deutlich: Das Thema beschäftigt uns alle. Inputs von Experten werden benötigt und eine starke Vernetzung mit anderen Akteuren ist von hohem Nutzen.

Das Popup Labor geht in die nächste Runde

In ihrer Begrüßungsrede gab Ministerin Hoffmeister-Kraut offiziell im Plenum der Carl Benz Arena den Startschuss für die nächste Runde von Popup Labor BW: „Ich freue mich sehr, Ihnen hier mitteilen zu können, dass mit dem heutigen Tag das Bewerbungsverfahren für die nächsten Popup Labore offiziell startet“. Nun können sich Interessierte für die Ausrichtung eines Popup Labors in ihrer Heimatregion bewerben (mehr Informationen hierzu).

Das Popup Labor ist damit ein wichtiger Bestandteil des Förderprogramms aus dem Portfolio des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, welches auf dem Digitalgipfel vorgestellt wurde. Hierzu gehören unter anderem auch die Digital Hubs, die Digitallotsen oder die Kampagne startup bw. „Durch Vernetzung und Kooperation können die eigenen Innovationspotenziale aktiviert und der wirtschaftliche Erfolg nachhaltig gesichert werden“, betont die Ministerin am Ende ihrer Rede.

Digitalisierung in Theorie und Praxis

Thematisch lag der Schwerpunkt auf dem Thema Künstliche Intelligenz. Hochkarätige Redner wie beispielsweise Prof. Dr. Cédric Villani (Abgeordneter der frz. Nationalversammlung, Träger der Fields-Medaille, KI-Expterte) und Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber (wissenschaftlicher Direktor bei IDSIA, KI-Pionier) gaben wertvolle Einblicke in die gegenwärtige Forschung und beschrieben spannende Zukunftsvisionen mit KI. Sie betonten außerdem die Notwendigkeit ausgeprägter Kooperation, um Fortschritt zu gestalten.

Nach einem erfolgreichen Digitalgipfel mit theoretischen sowie praktischen Inputs, liegt es nun am Einzelnen, die Digitalisierung aktiv mitzugestalten – beispielsweise im nächsten Popup Labor BW. Wir freuen uns drauf!

 

(Bildquelle: KD Busch)