Interview mit einem der Gastgeber, dem Balinger Oberbürgermeister Reitemann

Herr Oberbürgermeister Reitemann, warum passt das Popup Labor BW Ihrer Meinung nach zu Balingen und welche Aspekte des Popup Labors BW finden Sie besonders interessant?

Mit den Popup Labors sollen insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) angesprochen werden. Die Wirtschaft in Balingen und im Zollernalbkreis ist im Wesentlichen durch KMUs geprägt. Deshalb passt ein Popup Labor genau hierher. Denn im Rahmen von Popup Labors werden nicht nur die theoretischen Möglichkeiten der Digitalisierung vorgestellt, sondern eine Vielzahl an Tipps aus der Praxis gegeben oder best-practice-Beispiele aufgezeigt. Deshalb sind Popup Labors aus meiner Sicht genau die richtige Antwort auf viele Fragen, die sich Inhaberinnen und Inhaber von KMUs tagtäglich stellen, um ihren Betrieb auf die Zukunft vorzubereiten.

Was bedeutet Ihnen die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, gerade in den Bereichen Digitalisierung und Innovation?

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen sind in Baden-Württemberg und damit selbstverständlich auch in Balingen und im Zollernalbkreis das Rückgrat unseres wirtschaftlichen Erfolgs. Sie sind sehr flexibel und anpassungsfähig, können sehr schnell Entscheidungen herbeiführen und sind nicht selten als hidden Champions mit ihren Produkten Weltmarktführer. Gerade unseren KMUs traue ich es zu, die gigantischen Möglichkeiten der Digitalisierung recht rasch und intensiv zu nutzen, um sich weiterhin stark am Markt positionieren zu können. Deshalb setzt die Unterstützung der KMUs in den Bereichen Digitalisierung und Innovation genau am richtigen Punkt an und ist lebensnotwendig für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region.

Was wäre für Sie ein wünschenswertes Ergebnis des Balinger Popup Labors?

Ich hoffe, dass zahlreiche Verantwortungsträger unserer Unternehmen an den Veranstaltungen des Popup Labors teilnehmen und dann auch hoffentlich viele Ideen mit nach Hause nehmen, mit denen sie in ihrer täglichen Praxis auch etwas anfangen können oder aus denen sie eigene Ideen und letztendlich auch marktfähige Produkte entwickeln können.

(Bildquelle: Stadt Balingen)