Nächste Station = Balingen

Foto-Potpourri vom ersten Rundgang durch Balingen (Bildquelle: Popup Labor BW)

Das Popup Labor BW geht bereits in die dritte Runde.
Save-the-date:  28. Januar bis 2. Februar 2019 in Balingen.

Nach den erfolgreichen Stationen in  Schwäbisch Gmünd (Ostwürttemberg) und in Lahr und Offenburg (Ortenau) befindet sich das Popup Labor BW im Anflug auf den Zollernalbkreis. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Die Innovationswerkstatt auf Zeit kommt nach Balingen.

In den nächsten Tagen werden mehrere tausend Einladungsschreiben vom Technologiebeauftragten der Landesregierung an die mittelständischen Unternehmen im Zollernalbkreis und den angrenzenden Nachbarlandkreisen verschickt werden.  Plan ist wieder, in agiler Vorgehensweise in den nächsten Tagen und Wochen gemeinsam ein außergewöhnliches Programm zu schmieden – von KMU, für KMU und mit KMU. Sowie mit allen wichtigen Akteuren der Region, die sich der Schaffung von Innovationen und der Meisterung der Digitalen Transformation verpflichtet fühlen. Wir sind gespannt, wie wir aufgenommen werden und wer mitmacht.

Als Eckdaten stehen das genaue Datum und die konkreten Veranstaltungsorte zwischenzeitlich fest:

* Wann? 28. Januar bis 2. Februar 2019

* Ort 1:
WissensWerkstatt Zollernalb (in Gründung;
Standort in der ehemaligen Werkrealschule)
Grauenstein 20
72336 Balingen-Weilstetten
Link (beta)

* Ort 2: 
Stadthalle Balingen
Hirschbergstraße 38
72336 Balingen
Link

Nutzen Sie den Zeitraum, uns Ihre Bedarfe und Beitragsideen mitzuteilen, beispielsweise als Online-Postkarte

Im Dezember wird dann vor Weihnachten das Ergebnis des Programmgestaltungsprozesses veröffentlicht werden und alle Interessenten können sich über die Online-Schnittstelle kostenlos anmelden.

(Bildquelle: Popup Labor BW)

Sommerfest der Digitalisierung – Nachlese

Foto von Frau Ministerin Hoffmeister-Kraut (virtuell) im Maschinenraum einer Bank im Ortenaukreis (Bildquelle: Ludmilla Parsyak Photography / Fraunhofer IAO)

Leistungsschau und Sommerfest

Am letzten Freitag wurde das Sommerfest der Digitalisierung begangen, eine hochagile Leistungsschau der Digitalisierung, was die Ortenau zu bieten hat. 

Nach den Grussworten von Edith Schreiner, Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg, und von Prof. Dr. Andreas Christ, Prorektor für Forschung der Hochschule Offenburg, kam die Rede von Frau Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut,  in der sie die Wirtschaftspolitik des Landes erklärte. Zentrales Element spielte dabei neben Begriffen wie Innovationsdynamik, Digitalisierungslotsen, Digitalisierungsprämien, Wirtschaft 4.0 und Popup Laboren das Zitat des ehemaligen niederländischen Weltklassesfussballers Ruud van Nistelrooy im übertragenen Sinne: „Ich stehe nicht dort, wo der Ball ist, sondern dort, wo der Ball hinkommt“.

Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender der Volksbank in der Ortenau eG,  skizzierte im Anschluss „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ sein Plädoyer für eine Digitale Agenda für die Ortenau.

Keyotes zu Datenschutz und Künstliche Intelligenz

Die Keynotes vor und nach der Mittagspause wurden gehalten von Dr. Stefan Brink, Landesdatenschutzbeauftragter des Landes Baden-Württemberg, und von Dr. Matthias Haun, Shared Professor, Hochschule Offenburg und ITK Engineering GmbH.  Während ersterer die Bedeutung von Datenschutz gleich Umweltschutz als Grundrecht und Wettbewerbsvorteil der europäischen Unternehmen klar stellte, wog der zweitere die Verantwortung ab, was wir alle in Bezug auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) tun können, wollen und müssen. Hier geht es zum Download der Keynote „Daten sind das neue Öl – mit Datenschutz und Datenmanagement die baden-württembergische Wirtschaft und Gesellschaft weiterentwickeln“ von Dr. Brink und hier geht es zum Download der Keynote „Künstliche Intelligenz – Implikationen für den Mittelstand und die Gesellschaft“ von Prof. Haun.

„Sommerfest der Digitalisierung – Nachlese“ weiterlesen

Sommerfest der Digitialisierung

Foto von Reithalle Offenburg (Bildquelle: Kulturbüro Offenburg)

Sommerfest der Digitalisierung [V02]

Ort: Reithalle Offenburg, Moltkestraße 31, 77652 Offenburg
Datum: FR, 27. Juli 2018
Uhrzeit: 10.00 – 17.00 Uhr
Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Elmar Bollin, Hochschule Offenburg

Programm

Grußwort und Auftakt

10.00-10.15 Uhr
Grußwort von Edith Schreiner, Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg
Grußwort von Prof. Dr. Andreas Christ, Prorektor für Forschung der Hochschule Offenburg

Rede

10.15-10.45 Uhr
Rede der Ministerin
Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und
Wohnungsbau Baden-Württemberg

Impuls-Blitzlicht #1

10.45-11.00 Uhr
„Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Plädoyer für eine Digitale Agenda für die Ortenau

Markus Dauber, Vorstand (Vorsitzender) der Volksbank in der Ortenau eG

Keynote

11.00-11.45 Uhr
Daten sind das neue Öl – mit Datenschutz und Datenmanagement die baden-württembergische Wirtschaft und Gesellschaft weiterentwickeln
Dr. Stefan Brink, Landesdatenschutzbeauftragter des Landes
Baden-Württemberg

Vorstellung der Ausstellungsstände und ihrer Macherinnen und Macher auf der Bühne

11.45-12.15 Uhr

Mittagspause

12.15-13.30 Uhr
Mittagessen + kalte Getränke
Möglichkeit zum Besuch der Ausstellungsstände

 

Keynote

13.30-14.15 Uhr
Künstliche Intelligenz – Implikationen für den Mittelstand und die Gesellschaft

Dr. Matthias Haun, Shared Professor, Hochschule Offenburg und ITK Engineering GmbH

Impuls-Blitzlicht #2 bis #5

14.15-15.15 Uhr

Digitalisierung im Tourismus – Praxisbeispiel FAMIGO
Alexander Feldberger, Gründer und Geschäftsführer von FAMIGO
Das WRO Start Up FAMIGO wurde Sieger des Ideenwettbewerbs Tourismus Digital des Justizministeriums. Zur Verleihung des mit 100 000 Euro dotierten Preises urteilte die Jury: „Durch die benutzerorientierte Aufbereitung der kommunalen Familien-Inhalte bietet die Famigo-IT- Lösung als Progressive Web App nicht nur Gästen, sondern auch Einheimischen einen Mehrwert und treibt zusätzlich die Digitalisierung in den Städten und Gemeinden voran.“

Herausforderungen der Digitalisierung für KMU
Fabian Silberer, Mitbegründer und Geschäftsführer der SEVENIT GmbH aus Offenburg

Innovation neu denken – mit Start-ups & Mittelstand den Südlichen Oberrhein zukunftsfit machen
Michael Bertram, Mitglied der Geschäftsleitung, IHK Südlicher Oberrhein

Digitalisierung bei Hubert Burda Media – Wie traditionelle Produkte besser werden und neue Produkte entstehen
Christian Sattel, Head of Digital Products, BurdaLife

Rahmenprogramm und Stände

„Sommerfest der Digitialisierung“ weiterlesen