Abschlusstalk: Digitale Held*innen in Baden-Württemberg und ihre Projekte in der Krise

Bild von Keyvisual "Digitalfestival – powered by BIEC und Popup Labor BW" mit Spiegelung (Bildquelle: winyu - stock.adobe.com und Fraunhofer IAO)

Abschlusstalk auf dem Digitalfestival

Am meisten hat sich in der Corona-Zeit, in der wir uns befinden, die Art und Weise geändert, wie wir uns treffen und wie wir zusammenarbeiten. Das heißt anders gesagt, wie wir die Digitalisierung und ihre Möglichkeiten genutzt haben und sie uns Schritt für Schritt weiter Untertan machen, um selbstbestimmt und sicher Projekte fortzuführen und neu zu erfinden – im privaten, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich. 
 
Das wirft das Scheinwerferlicht auf besondere Menschen, das wirft das Scheinwerferlicht auf besondere Vorhaben: Wer waren und sind die Digitale Held*innen in Baden-Württemberg und ihre Projekte in der Krise? Welches Projekt, von dem Sie gehört haben oder das Sie selbst live miterlebt haben, hat Sie persönlich tief beeindruckt? Welche gute Idee werden Sie in ihrem Leben nicht so schnell vergessen? Was hat uns eigentlich immer schon elementar gefehlt, wir haben es aber nicht gemerkt? Was werden wir alle in die viel apostrophierte „Neue Normalität“ mitnehmen dürfen und müssen?
 
Darüber wollen wir am letzten Tag des Digitalfestivals, in der Abschlusstalk-Veranstaltung am 29. Mai von 15.00 bis 16.30 Uhr, miteinander reden. Zum einen werden wir wichtige Statements und Fragestellungen der teilnehmenden Personen und Unternehmen aus den unterschiedlichen Vorträgen, Sprechstunden, Webinaren und Führungen, die über die Woche gesammelt wurden, Revue passieren lassen und besprechen (zum Gesamtprogramm…).
 
Zum anderen ist es uns ein Anliegen, ganz konkret im Gespräch von Menschen und ihren außergewöhnlichen Projekte zu lernen. In Bezug auf ihren innewohnenden Spirit, in Bezug auf ihre praktizierten Vorgehensweisen, in Bezug auf ihre Innovativität für neuartige Produkte und Dienstleistungen. Dabei kann es um Schutzmasken, Beatmungsgeräte und Virenschnelltests gehen. Gegenstand könnten smarte Lieferkonzepte und bürgerschaftliche Datenprojekte sein, die nachhaltige Wertschöpfung und Arbeitsplätze schaffen. Oder wie Online-Umsetzungen von Homeoffice, Homeschooling/Weiterbildung und Nachbarschaftsnetzwerken die Gesellschaft im Innersten zusammenhalten. Und Beispiele, wie Multiplikatoren durch Digitalisierung bisher Benachteiligte befähigen konnten, Akteure der Zukunft zu sein. Es kann auch darum gehen, wie bislang nicht für denkbar gehaltene Prozesse und Unternehmungen auf einmal (digitale) Wirklichkeit geworden sind. 
 
Lassen wir uns davon anstecken!

Projekte online vorschlagen

Sie kennen jemanden, der jemand kennt, der ein solches Digitales Held*innen-Projekt in den letzten Wochen gemacht hat? Oder Sie haben selbst ein interessantes Vorhaben aus der Taufe gehoben und wollen es vorstellen? 

Online-Anmeldung

Sie wollen am Abschlusstalk teilnehmen, zuhören und Fragen stellen?
Hier geht es zur Online-Anmeldung…

 

(Bildquelle: winyu – stock.adobe.com und Fraunhofer IAO)

 

Ask-the-Minister Aktion

Bild von Keyvisual "Digitalfestival – powered by BIEC und Popup Labor BW" mit Spiegelung (Bildquelle: winyu - stock.adobe.com und Fraunhofer IAO)

Ihre Fragen

Sie haben bei der Anmeldung die Gelegenheit, Ihre Frage zu Geschäftsmodellen, virtueller Arbeitsorganisation und Innovationen in Zeiten der Krise an Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zu stellen.

Und Antworten

Aus allen Fragen, die bis zum 12. Mai 2020 eingehen, werden zehn Fragen ausgewählt, die für Baden-Württemberg von besonderer Bedeutung sind. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut wird diese im Laufe des Digitalfestivals beantworten.

Hier geht es direkt zur Abgabe Ihrer Frage…

 

(Bildquelle: winyu – stock.adobe.com und Fraunhofer IAO)

 

Einführung einer Webcollaboration-Software – am Beispiel von Microsoft-Teams

photomontage-1514218 (Bildquelle: Pixabay) mit Microsoft Teams Logo

#Digitalfestival2020 – Webinar

Workshopleiter/-in und Organisation

Carsten Schmidt, Team Zusammenarbeit und Führung, Fraunhofer IAO und Projektteam Office 365 der Fraunhofer-Gesellschaft

Zielgruppe

Unternehmer | Geschäftsführer

IT-Professionals

Kurzbeschreibung

Wie führt man eine neue Webcollaboration-Software oder den digitalen Arbeitsplatz ein?  Wie gelingt deren produktive Nutzung und wie können die Mitarbeiter in ein solches Projekt eingebunden werden?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich der Workshop. IT-Verantwortliche und Entscheider erhalten Anregungen zur Projektorganisation und zur nachhaltigen Verankerung einer Webcollaboration-Lösung im Unternehmen.

In einer ausführlichen Frage-Session können Sie Ihre individuellen Themen einbringen.

Nutzen

  • Brandaktueller Erfahrungsbericht
  • Wissenschaftlich fundierte Detailinformationen
  • Auf andere Plattformen übertragbar

Vorausgesetzter Wissensstand / richtet sich schwerpunktmäßig an

Anfänger | Fortgeschrittene

Max. Teilnehmeranzahl

50

Zeit | Ort

MO, 25.05.2020, 14.00-15.30 Uhr, online
Der Workshop findet voraussichtlich auf Microsoft-Teams statt.

Link

https://twitter.com/arbeitxpunkt0

https://www.iao.fraunhofer.de

Online-Anmeldung

Zur kostenfreien Buchung der Veranstaltung auf dem Digitalfestival -> Veranstaltungscode [WB02]…

 

(Bildquelle: Pixabay und Microsoft-Teams Logo)

 

Datenschutzkonformer Einsatz von Video-Konferenzen und anderen Kollaborations-Tools – am Beispiel von Zoom

photomontage-1514218 (Bildquelle: Pixabay) mit Zoom Logo

#Digitalfestival2020 – Webinar

Workshopleiter/-in und Organisation

Stephan Hansen-Oest / Datenschutz-Guru GmbH

Zielgruppe

Unternehmer | Geschäftsführer | Mitarbeiter | Start-ups

Kurzbeschreibung

In dem Workshop werden zunächst die datenschutzrechtlichen Grundlagen für die Durchführung von Video-Konferenz-Tools im Allgemeinen dargestellt.

Im Folgenden wird dann der datenschutzkonforme Einsatz von „Zoom“ exemplarisch dargestellt.

Nutzen

  • Einführung in datenschutzrechtliche Grundlagen bei Video-Konferenzen
  • Erklärung spezifischer rechtlicher Voraussetzungen beim Einsatz von Zoom
  • Diskussion

Vorausgesetzter Wissensstand / richtet sich schwerpunktmäßig an

Anfänger | Fortgeschrittene

Max. Teilnehmeranzahl

50

Zeit | Ort

MO, 25.05.2020, 11.00-11.45 Uhr, online
Der Workshop findet voraussichtlich auf Zoom statt.

Link

https://www.datenschutz-guru.de

Online-Anmeldung

Zur kostenfreien Buchung der Veranstaltung auf dem Digitalfestival -> Veranstaltungscode [WB01]…

 

(Bildquelle: Pixabay und Zoom Logo)