Podcast und Storytelling

Keyvisual "Podcast und Storytelling für KMU zum Selbermachen" (Bildquelle: AudiotexTour)

Podcast und Storytelling als Marketing Tool – wer in Zukunft nicht gehört wird, findet nicht statt!

Workshopleiter/-in und Organisation

Steffi Knebel und  Matz Kastning / AudiotexTour,
Schramberg

Zielgruppe

Unternehmer*innen | Geschäftsführende | Mitarbeitende | Studierende | Auszubildende | Start-ups

Kurzbeschreibung

Podcast als Erfolgsfaktor – durch die unaufhaltsame Verbreitung von mobilen Devices, wie Smartphones und Tabletts, wird das Thema Audio für Firmen, Unternehmen, Vereine, und Verbände im Bereich Marketing immer wichtiger. Mehr als jeder vierte Deutsche hört regelmäßig Podcasts, und Podcasts sind schon lange kein Nischenmedium mehr!

Wie Sie eigene Podcasts gestalten, produzieren und platzieren können, das erfahren Sie Schritt für Schritt in unserem Workshop. Vom grundlegenden Konzept, dem technischen Knowhow, über die Performance am Mikrofon bis zum fertig veröffentlichten Podcast, vermitteln wir ihnen verständlich alles was Sie wissen müssen, um den für Ihre Zielgruppe passenden Podcast zu erstellen.

„Menschen lieben Geschichten“ und diese wollen gut erzählt werden. Wer gut erzählen kann wird überall auf ein begeistertes Publikum treffen, bei der Konferenz, auf Jubiläumsfeiern, beim Vortrag – online wie offline.

 

Nutzen

  • Kurzeinführung: Storytelling: Was ist das?
  • Grundlagen: Aufbau und Elemente für ein erfolgreiches Storytelling
  • Grundlegende Informationen zu Podcasts
  • Analyse, was bringt ihnen Audiostorytelling?

Vorausgesetzter Wissensstand

Neuling

Max. Teilnehmeranzahl

25

Zeit | Ort

DO, 29.06.2021, 10.00-12.00 Uhr, online
Der Workshop findet voraussichtlich auf MS-Teams/Zoom statt.

Link

https://www.audiotextour.de

 

Online-Anmeldung

Hier geht es zur kostenfreien Buchung -> Veranstaltungscode [O08]…

 

(Bildquelle: AudiotexTour)

 

Partnerinterview mit Dr. Claus Hoffmann, Zentrum für Digitalisierung Landkreis Böblingen (ZD.BB)

Foto von Dr. Claus Hoffmann (Bildquelle: Steffen Schanz, Eningen unter Achalm)

Herr Dr. Hoffmann, Sie sind der Leiter des ZD.BB, dem „Zentrum Digitalisierung Region Stuttgart“ mit Sitz in Böblingen. Aus welchen Beweggründen hat sich Ihre Institution zusammen mit Partner:innen um die Ausrichtung eines Popup Labors im Landkreis beworben?

Digitale Innovationen benötigen Begegnung, Inspiration und Erlebnisse an ungewöhnlichen Orten. Das Popup Labor bietet genau diesen kreativen Rahmen – und das Ganze nah dran an den Menschen und Unternehmen im Landkreis. Für uns war es daher sofort klar: ZD.BB und Popup Labor passen perfekt zusammen und gemeinsam mit den zahlreichen Partner:innen bewerben wir uns.

Sie sind eine zentrale Anlaufstelle für Unternehmen und Startups der Region rund um die Themen der Digitalisierung: Welche Kompetenzen in der Weiterbildung sind am Markt besonders gefragt? Werden Sie in Bezug auf den digitalen Wandel in Ihrer Arbeit auch mit Ängsten konfrontiert? Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie?

Wir unterstützen Unternehmen nicht nur dabei, Innovationen zu entwickeln, sondern auch das benötigte Know-how für die Digitalisierung aufzubauen. Nicht selten fehlt es in kleineren Betrieben noch an einem Grundverständnis für die digitalisierte Arbeitswelt und Digital Leadership. Gefragt sind aber auch Weiterbildungen zu aktuellen Fachthemen wie Digitale Zwillinge, Sensornetzwerke, Cloud Computing und Künstliche Intelligenz. „Partnerinterview mit Dr. Claus Hoffmann, Zentrum für Digitalisierung Landkreis Böblingen (ZD.BB)“ weiterlesen

Partnerinterview mit Wolfgang Vogt, Senioren der Wirtschaft e.V.

Foto von Wolfgang Vogt (Bildquelle: privat)

Herr Vogt, Sie sind im gemeinnützigen Verein Senioren der Wirtschaft e.V. Mitglied des Vorstands. Welche Themen werden bei Ihnen besonders häufig angefragt und wo sehen Sie bildungspolitische Handlungsbedarfe?

Wir beraten Gründer, Startups und KMUs bis etwa 50 Mitarbeiter. Die häufigsten Themen sind bei den Gründern der Geschäftsplan, der Finanzplan und das Marketing. Bei den Unternehmern geht es um Themen der Unternehmensentwicklung- und Sicherung sowie die Vorbereitung von Unternehmensübergaben und -übernahmen. Besonders bei den Startups sehen wir häufig einen Fokus auf Technologie und nicht genügend Verständnis über die zukünftigen Kunden. Betriebswirtschaftliche Themen könnten hier besser ausgeprägt sein, d.h. in Schule und Studium vermittelt werden. Positiv ist, dass die Schulen in der Bestrebung, das Thema Gründung erlebbar zu machen, vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt werden. 

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie aus Ihrer Sicht bisher auf die Wirtschaft im Landkreis Böblingen? Und welche Chancen und Risiken lassen sich durch die Digitalisierung in diesem Zusammenhang für die Region erkennen?

Die Auswirkungen durch die Corona-Krise treffen Unternehmen in verschiedenen Branchen ganz unterschiedlich. So sind der Tourismus-Bereich sowie die Nicht-Lebensmittel- und Einpersonenunternehmen z.B. sehr hart betroffen. Online-Handel und Baumärkte kommen z.B. dahingegen gut durch die Krise. Die Möglichkeit Video-Konferenzen zu nutzen, hat vielen Unternehmen mit Büro-Arbeitsplätzen geholfen, einigermaßen gut durch die Krise zu kommen. An anderen Stellen hat die Krise, wie durch ein Brennglas, Lücken in der Digitalisierung offen gelegt: das trifft beispielsweise auf Schulen und Behörden zu, aber auch auf den stationären Einzelhandel und sicher auch auf Reisebüros. Ebenso wird die Veranstaltungsbranche sich nach Corona mit Sicherheit anders aufstellen müssen als vorher. „Partnerinterview mit Wolfgang Vogt, Senioren der Wirtschaft e.V.“ weiterlesen