Popup Labor auf dem Digitalgipfel 2019

Keyvisual von Digitalgipfel 2019 (Bildquelle: https://digitalgipfel-bw.de)

Das Popup Labor BW tritt auf – beim Digitalgipfel 2019 am 11. April in der Carl Benz Arena in Stuttgart. 

Melden Sie sich an zum Digitalgipfel

Die Jahresveranstaltung der Initiative Wirtschaft 4.0 und des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bietet allen Interessierten die Chance, sich über Digitalisierung auszutauschen, von digitalen Vorreitern zu lernen und bedeutsame Entwicklungseinblicke zu erhalten.  Diese besondere Veranstaltung bietet insbesondere für KMU inspirierende Impulse und praktische Anwendungsbeispiele. Melden Sie sich hier an [Redaktioneller Hinweis: leider sind zwischenzeitlich alle Plätze ausgebucht].

Für mehr Informationen können Sie einen Blick auf die Social Media Kanäle der Veranstaltung werfen. Auf Instagram, Facebook sowie Xing finden Sie den Überblick über das Programm, Informationen zu den Keynotes-Rednern u.v.m.

Auch wir vom Popup Labor sind dieses Jahr dabei – kommen Sie vorbei

Von 15 bis 17 Uhr findet der Workshop 1 mit dem Titel „Digitalisierungsförderung – Angebote für Unternehmen in BW“ im großen Plenum der Carl Benz Arena statt. Hier wird sich das Popup Labor mit aktuellen Neuigkeiten, einem spannenden Kurzrückblick sowie aussichtsreichen Perspektiven präsentieren.  Wie immer rund um das Thema, wie Innovationslabore für kleine und mittlere Unternehmen funktionieren. Kommen Sie vorbei!

(Bildquelle: https://digitalgipfel-bw.de

Popup Lab – What is that? (English)

Popup Lab BW is a “fitness studio” for the employers and employees of small to mid-sized enterprises on the topic of innovation and digitalisation.
Popup in this context means: Diverse locations in different regions of Baden-Württemberg such as for example co-working-centers, airport terminals, town halls or schools are temporarily converted for the project and used as innovation laboratories for one week.

Past Popup Labs in numbers

During the past 12 months, this pilot project by the ministry of economics of Baden-Württemberg took place in three different regions: Ostwürttemberg, Ortenau and Zollernalb. Within a total of three weeks, 1.200 people overall participated in 75 educational events.

Cross-sectoral, low-threshold and free of charge

Above all, citizens in general as well as employers, employees and trainees of all industries can participate in the project. They get the chance to learn and train on innovative technologies, new business models and flexible forms of work. In addition, Popup Lab BW offers space and time for networking in order to develop new business relationships.
The unique thing about Popup Lab is that it pops up right where the interested people are, especially in the rural regions. Forthermore, it involves the ideas and needs of the participants on the ground. Moreover, it is an economic policy instrument of the state Baden-Württemberg. In other words, it is free of charge for the participant.

(Bildquelle: Rawpixel, via pixabay // Pixaby licence
https://pixabay.com/service/license)

Bericht vom Abschluss des Popup Labors und der Eröffnung der WissensWerkstatt

Die Balinger Tage der Digitalisierung – Vom Popup Labor zur WissensWerkstatt

Das Popup Labor BW sagte am 2. Februar auf Wiedersehen und die WissensWerkstatt Zollernalb feierte in beeindruckender Art und Weise ihre Eröffnung: die vhs Balingen, der Förderverein und alle Mitmachenden ließen im wortwörtlichen Sinn „die Roboter auf den Tischen tanzen“.

Am Vormittag gab es Impulse zur Digitalisierung mit viel digitaler Musik sowie die analoge Taufe des von der Volksbank gestifteten Nao-Roboters, der als Ergebnis eines Namenswettbewerbs Vobi-Hobi heißen wird. Nicht nur er steht von nun an den Kindern und Jugendlichen in der WissenWerkstatt zum Programmieren lernen zur Verfügung. Es erfolgte eine Vorstellung des durchdachten und nachhaltigen Kursprogramms der WissensWerkstatt rund um Digitalisierung, das deutschlandweit seinesgleichen suchen dürfte. Es reicht von Kursen mit BeeBots, LEGO WeDo und Calliope minis für die Grundschüler über die Entwicklung eigener Apps bis hin zu Forscher- und Gründer-Workshops für interessierte und talentierte Jugendliche. Am Nachmittag folgte ein Familientag unter dem Motto „Mitmachen –Ausprobieren – Staunen“, der in der ganzen ehemaligen Werkrealschule Balingen-Weilstetten statt fand, die jetzt den Bildungsort WissensWerkstatt Zollernalb beheimatet.

Digitale Impulse – zum Nachdenken

Der Balinger Oberbürgermeister Reitemann leitete die Feier in seiner Begrüßung mit einer gedanklichen Metapher ein, in der er die Digitalisierung mit dem Fahren in einem Zug verglich.  Da die Digitalisierung gerade erst begonnen habe, stellen sich zwei grundsätzliche Möglichkeiten. Entweder im Führerhaus Platz nehmen und versuchen zu gestalten, oder im Wagon mitfahren, wo immer es hingeht. Er plädierte für den ersten Weg, auf dem Popup Labor und WissensWerkstatt versuchen die Menschen zu begleiten.

OB Reitemanns Gedanke zum Nachhören
(1 Min 30 Sek)

Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, schlug in ihrer Rede „Popup Labor  und WissensWerkstatt: Mit voller Kraft in die digitale Zukunft“ den Bogen. Entscheidende Bedeutung für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft habe die Fähigkeit, digitale Algorithmen von klein auf verstehen, anwenden und nutzen zu können – in China, in Baden-Württemberg und im Zollernalbkreis. Die Förderung von MINT-Fächern  – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – spiele dabei als Teil der Allgemeinbildung eine große Rolle und bestimme mit über die Zukunft des Landes und jedes Einzelnen. Während das Popup Labor BW ein temporäres Angebot für Geschäftsführer, Mitarbeiter und Azubis von Unternehmen in den Regionen sei, richte sich die WissensWerkstatt dauerhaft an die Kinder und Jugendlichen vor Ort.

Frau Minister im Originalton zur Bedeutung von Algorithmen
(0 Min 51 Sek)

Frau Minister zu MINT-Fächern und Allgemeinbildung 
(0 Min 42 Sek)

Frau Minister zur Rolle des Popup Labors BW 
(3 Minuten 36 Sekunden)

Digitale Musik – zum Lernen

Das Duo Nandman, bestehend aus Fernando Felipe Arias und Christian Zimmermann, spielte groß auf. Die Balinger Künstler demonstrierten nicht nur eigene Neo-Avantgarde zwischen klassischer Klaviermusik und Elektro-Beats, sondern sie sind auch im Weiteren als Trainer im Rahmen der WissensWerkstatt tätig. Hier geht es zu ihrer Musik – enjoy…

Digitale Galerie – zum Anschauen

Hier zum Abschluss noch der Tag in Bildern:

„Bericht vom Abschluss des Popup Labors und der Eröffnung der WissensWerkstatt“ weiterlesen