Digitale Geschäftsmodelle

Symbol-Icons-Sammlung was Führungskräfte können müssen (Bildquelle: Pixabay)

Digitale Geschäftsmodelle und Anforderungen an die Executives von morgen

Workshopleiter/-in und Organisation

Prof. Dr.-Ing. Stefan Waitzinger / Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG)

Zielgruppe

Unternehmer:innen / Geschäftsführer:innen | Führungskräfte

Kurzbeschreibung

Digitale Geschäftsmodelle stellen sowohl für etablierte Unternehmen als auch für Startups ein notwendiges, attraktives und zukunftsorientiertes Business dar.

Häufig fehlt es jedoch an Erfahrung in der Gestaltung digitaler Geschäftsmodelle und entsprechender Business Development Aktivitäten.

In diesem Workshop sollen Lösungsansätze und Qualifizierungsmöglichkeiten für Führungskräfte als Gestaltende des digitalen Wandels anhand von Beispielen und konkreten Bedarfen der Teilnehmenden gemeinsam erarbeitet werden.

Nutzen

  • Beispiele und Erfolgsfaktoren für digitale Geschäftsmodelle
  • Ansätze des Business Development und Ableitung von Kompetenzbedarfen
  • Qualifizierungsmöglichkeiten für Führungskräfte

Vorausgesetzter Wissensstand

Fortgeschrittene | Expert:innen

Max. Teilnehmeranzahl

15

Zeit | Ort

DI, 31.05.2022, 13.30-16.00 Uhr,
@farm Technologiezentrum, draußen

Link

https://www.htwg-konstanz.de/master/digital-execution/uebersicht

Online-Anmeldung

Hier geht es zur kostenfreien Buchung -> Veranstaltungscode [W03]…

 

(Bildquelle: Pixabay)

 

Digital, aber wie? Neue Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln

Popup in Renningen Collage (Bildquelle: Popup Labor BW und inmybus.de)

Workshopleiter/-in und Organisation

Konstantin Garidis und Martin Kinitzki / Zentrum Digitalisierung Region Stuttgart (ZD.BB)

Zielgruppe

Unternehmer*innen / Geschäftsführer:innen | Mitarbeitende | Start-ups

Kurzbeschreibung

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Doch technische Lösungen alleine reichen nicht aus, um erfolgreich zu sein. Notwendig sind auch neue, digitale Geschäftsmodelle, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Der Workshop richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und ermöglicht den Einstieg in die bewährten Methoden des Design Thinking und der Geschäftsmodellentwicklung. Die Teilnehmenden lernen das Business Model Canvas kennen und wenden dieses an einem praktischen Beispiel an. Zentrale Wertbeiträge und Alleinstellungsmerkmale werden mit dem Value Proposition Canvas erarbeitet. Ausgangspunkt ist eine Analyse der Unternehmenssituation und der Kunden, um deren Bedarfe besser zu verstehen und daraufhin kundenorientierte Ideen zu entwickeln und zu testen. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, persönliche Beratungsgespräche zur Digitalisierung zu führen

Der Weiterbildungsworkshop stellt den perfekten Einstieg in individuelle Innovationsworkshops des ZD.BB dar, in denen Unternehmen ihr eigenes digitales Geschäftsmodell erarbeiten und testen können.

Nutzen

  • Erprobte Methoden der Geschäftsmodellentwicklung werden praxisnah vermittelt.
  • Teilnehmende sind in der Lage, ihr eigenes digitales Geschäftsmodell zu entwickeln.
  • Möglichkeit, erste Erfahrungen in der Gestaltung von Geschäftsmodellen zu sammeln.
  • Interaktives Format zur Wissensvermittlung

Vorausgesetzter Wissensstand 

Neuling

Max. Teilnehmeranzahl

15

Zeit | Ort

DO, 22.07.2021, 13.00-16.00 Uhr, @Retrobus inmybus in Renningen
(zur Anreise-Seite)

Link

https://www.zd-bb.de/workshops/#Einstiegsworkshop

https://inmybus.de

Online-Anmeldung

Hier geht es zur kostenfreien Buchung -> Veranstaltungscode [W03]…

 

(Bildquelle: Popup Labor BW und inmybus.de)

 

Digitalisierung in Gastronomie und Hotellerie – wie geht das?

Symbolfoto Kochen und Lebensmittel (Bildquelle: Pixabay)

Digitale Gastronomie

Workshopleiter/-in und Organisation

Stefan Kempf / Ionis Gaststätten

Frank Bundschu / Hotel und Restaurant Bundschu, 1. Vorsitzender DEHOGA Kreisstelle Main-Tauber

Zielgruppe

Unternehmer / Geschäftsführer | Mitarbeiter

Kurzbeschreibung

Erhalten Sie mehr Gäste und nutzen sie Ihre Tische effizienter mit einem Online-Reservierungssystem. Keine leeren Stühle mehr und somit mehr Umsatz.

Mehr Umsatz durch Online-Gutscheine. Gutscheinverkauf rund um die Uhr und somit auch konkurrenzfähig gegenüber Global Playern.

Die digitale Zeiterfassung ist in der heutigen Zeit unbedingt erforderlich. Seien Sie ganz entspannt bei der nächsten Kontrolle.

Nutzen

  • Mehr Umsatz
  • Entspannteres Arbeiten
  • Zeitgemäßes Angebot
  • Einfache Dokumentation und Archivierung

Vorausgesetzter Wissensstand / richtet sich schwerpunktmäßig an

Anfänger

Max. Teilnehmeranzahl

20

Zeit | Ort

MI, 12.02.2020, 10.00-13.00 Uhr @Technologie- und Gründerzentrum Tauberbischofsheim

Link

www.ionis.de

www.die-burgermeisterei.de

https://www.hotel-bundschu.de

https://www.dehogabw.de/dehoga/kreisstellen/main-tauber-kreis.html

Online-Anmeldung

Hier geht es zur kostenfreien Buchung -> Veranstaltungscode [W12]…

 

(Bildquelle: Pixabay)

 

Smarte Geschäftsmodelle und digitale Produkte

Symbolfoto Wege im Wald (Bildquelle: Pixabay)

Der Weg

Workshopleiter/-in und Organisation

Prof. Dr. Enrico Purle und Prof. Dr. Sven Seidenstricker / DHBW

Zielgruppe

Unternehmer / Geschäftsführer | Mitarbeiter

Kurzbeschreibung

Die Digitalisierung von Geschäftsmodellen ist nicht trivial, und es gibt viele Ansatzpunkte frühzeitig damit zu beginnen.

Lernen Sie im Workshop verschiedene Entwicklungsmuster und Werkzeuge zur Transferierung von Geschäftsmodelle in die digitale Ökonomie kennen. Erfahren Sie, welche Methoden Sie nutzen können, um Ideen für datenbasierte Produkte und Dienstleistungen im Team systematisch zu entwickeln.

Nehmen Sie konkrete Ansätze aus dem Workshop zur Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells oder Ihrer Produkte / Dienstleistungen mit.

Nutzen

  • Verstehen digitaler Geschäftsmodellansätze
  • Techniken und Lösungsansätze zur Entwicklung smarter Geschäftsmodelle und Produkte / Dienstleistungen
  • Ableitung individueller Digital Action Points

Vorausgesetzter Wissensstand / richtet sich schwerpunktmäßig an

Anfänger

Max. Teilnehmeranzahl

25

Zeit | Ort

FR, 07.02.2020, 10.00-13.00 Uhr @DHBW Campus Bad Mergentheim

Link

https://www.mosbach.dhbw.de/dhbw-mosbach/who-is-who/prof-dr-enrico-purle

https://www.hanser-elibrary.com/doi/abs/10.3139/104.111776

Online-Anmeldung

Hier geht es zur kostenfreien Buchung -> Veranstaltungscode [W07]…

 

(Bildquelle: Pixabay)

 

Mit Lego Serious Play spielend zu innovativen Geschäftsmodellen

Foto von LEGO Serious Play Originalverpackung (Bildquelle: Koepernick [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)])

Workshopleiter/-in und Organisation

Pia Gawlik-Rau / market-ingenieur.de

Zielgruppe

Unternehmer / Geschäftsführer | Mitarbeiter | Start-ups

Kurzbeschreibung

Business Model Canvas und Lego® Serious Play®

Ein Businessplan, der als Lego-Modell auf dem Tisch entsteht – das ist der Traum eines jeden Start-up Unternehmers, Geschäftsführers, Geschäftsfeld-Leiters, …! Mit der Methode Lego® Serious Play® (LSP) bauen Sie mit den eigenen Händen Ihr Geschäftsmodell auf, einzeln oder in einem Team.

In diesem Kurzworkshop bringen Sie das Nutzenversprechen, das Sie dem Kunden geben wollen, auf den Tisch. Sie bauen einzelne Komponenten des „Business Model Canvas“ (BMC) und testen diese auf Qualität und Inhalt. Aus Ihrem Bild können Sie für sich die nächsten Handlungsschritte ableiten.

Wie funktioniert das?

Bei Lego® Serious Play® werden Gedanken und Ideen zu konkreten Aufgabenstellungen als 3D-Modelle dargestellt. Der Zugriff auf implizites Wissen und die Nutzung von Metaphern und Storytelling generieren unterschiedliche Perspektiven auf eine Aufgabenstellung.

Programm im Workshop

(1) Ziele des Business Model Canvas (BMC)
(2) Kurze Einführung in Lego® Serious Play® (LSP)
(3) Bauen einzelner Geschäftsmodell-Komponenten mit Fokus auf Value Proposition (Nutzenversprechen)
(4) Abschlussdiskussion

Ihr Facilitator

Pia Gawlik-Rau ist Wirtschaftsingenieurin der Universität Karlsruhe, war über 15 Jahre lang in internationalen Unternehmen im Bereich Marketing tätig und ist seit 2008 selbstständig in der Beratung von Unternehmen und Organisationen sowie als Coach und Dozentin tätig. Seit 2012 ist sie als Lego® Serious Play® Facilitator in der Strategieentwicklung tätig. Ihr Schwerpunkt ist die Integration von unterschiedlichen Methoden wie u.a. Design Thinking, SCRUM und Business Modell Canvas in LSP, um die bestmögliche Kundenlösung zu erreichen.

Nutzen

  • Business Model Canvas und Lego® Serious Play® verstehen und anwenden lernen
  • Innovative Geschäftsmodelle für Produkte und Dienstleistungen systematisch entwerfen
  • Beantwortung der Fragen:  Welcher Nutzen wird dem Kunden geboten? Welche Kundenbedürfnisse sollen erfüllt werden? Welche Kundenprobleme sollen mit unserem Produkt gelöst werden?

Vorausgesetzter Wissensstand / richtet sich schwerpunktmäßig an

Anfänger | Fortgeschrittene

Max. Teilnehmeranzahl

20

Zeit | Ort

MO, 14.10.2019, 14.00-17.00 Uhr @HubWerk01

Link

www.market-ingenieur.de

Online-Anmeldung

Hier geht es zur kostenfreien Buchung -> Veranstaltungscode [W04]…

 

(Bildquelle: Koepernick [CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0