Balinger Tage der Digitalisierung – Auftakttag am 28. Januar 2019

Fotoimpressionen von Balinger Stadthalle (Bildquelle: Stadthalle Balingen / Stadt Balingen)

Ort: Stadthalle Balingen, Hirschbergstraße 38, 72336 Balingen
Datum: MO, 28. Januar 2019
Uhrzeit: 10.00 – 20.00 Uhr

Programm am Vormittag

Moderation: Dr. Stefan Engelhard, Leiter des Instituts für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW) 

10.00 – 10.15 Uhr
Grußworte
Helmut Reitemann, Oberbürgermeister der Stadt Balingen
Dr. Ingeborg Mühldorfer, Rektorin der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

10.15 – 11.00 Uhr
Keynote | Spitze sein und spitze bleiben. 
Innovationsland Baden-Württemberg
Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Technologiebeauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg

11.00 – 11.45 Uhr
Keynote | Computer vs. Menschen: Wer ersetzt wen – neueste Zahlen
Georg Link , Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Balingen und Dr. Rüdiger Wapler, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung IAB

11.45 – 12.30 Uhr
Keynote | Daten und Data Science @Zollernalb
Prof. Dr. Thomas Eppler, Hochschule Albstadt-Sigmaringen

12.30 – 14.00 Uhr
Cometogether und Stehempfang

„Balinger Tage der Digitalisierung – Auftakttag am 28. Januar 2019“ weiterlesen

Balinger Tage der Digitalisierung – Geschäftsmodell Open BW am 1. Februar 2019

Foto von Martin Falbisoner [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Wir bauen zusammen Geschäftsmodelle

Workshopleiter/-in und Organisation

Prof. Dr.-Ing. Marc Rüger / Hochschule der Medien Stuttgart
Caroline Raps und Dr. Thomas Fischer / Fraunhofer IAO

Zielgruppe

Alle

Kurzbeschreibung

Business Model Engineering, also das Gestalten von Geschäftsmodellen (GM) ist eine der wesentlichen Herausforderungen denen sich Unternehmen in Zukunft stellen müssen. Dies gilt vor allem vor den Herausforderungen der Digitalisierung. In vielen Branchen werden vollkommen neue Geschäftsmodelle entstehen bzw. müssen alte Geschäftsmodelle geändert werden.

Kein Buchhändler ist auf die Idee von amazon gekommen.

„Balinger Tage der Digitalisierung – Geschäftsmodell Open BW am 1. Februar 2019“ weiterlesen

Partnerinterview mit Holger Kett von Cloud Mall BW

Foto von Holger Kett (Bildquelle: Fraunhofer IAO)

Welche Bedeutung hat Cloud Computing im Allgemeinen und für mittelständische Produktionsunternehmen im Besonderen?

Unter Cloud Computing verstehen wir das Teilen von IT-Ressourcen, wie beispielsweise Rechenleistung, Speicher und Software in Form von Services. Für Unternehmen, die aktuell versuchen IT-Kompetenzen insbesondere zu Zukunftsthemen wie Smart Services und Products sowie Industrie 4.0 ins Unternehmen einzubinden, stellt das ein oder andere Cloud-Angebot eine geeignete Lösung dar. Gerade wenn nicht genügend qualifizierte IT-Mitarbeiter eingestellt werden können, die Auswahl und Planung von IT-Infrastruktur und Softwarelösungen (stets) eine neue Herausforderung ist und in diesem Zusammenhang auch der Wunsch nach einer höheren Transparenz über IT-Kosten besteht.

Mittelständische Unternehmen haben diese IT-Kompetenzen oft nicht im eigenen Haus und müssen deshalb stärker auf Dritte zurückgreifen. Das bedeutet natürlich auch, dass Unternehmen über neue Methoden der Arbeitsteilung nachdenken müssen.

Was raten Sie einer mittelständischen Firma, die in „die Cloud gehen“ will?

Die Auswahl von Cloud-Angeboten ist aufwändiger als die Auswahl traditioneller Softwarelösungen: So muss neben der funktionalen Eignung der Software (im Cloud-Kontext Services genannt) auch die Eignung der Internetanbindung, des Betriebs und des jeweiligen Cloud-Anbieters geprüft und berücksichtigt werden. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart beantwortet kleinen und mittelständischen Anwenderunternehmen Fragen zur Auswahl von Cloud-Diensten und hat dazu ein vielfältiges Informationsangebot erarbeitet. Der Link lautet: https://www.cloud-mittelstand.digital/#wissen. Darüber hinaus können sich interessierte Unternehmen auch bei Veranstaltungen des Zentrums zu diesem Thema informieren. „Partnerinterview mit Holger Kett von Cloud Mall BW“ weiterlesen

Partnerinterview mit Daniel Seeger von der Handwerkskammer Reutlingen

Foto von Daniel Seeger (Bildquelle: Handwerkskammer Reutlingen)

Herr Seeger, als Startfrage: warum macht die Handwerkskammer Reutlingen als Partner beim kommenden Popup Labor BW in Balingen / Zollernalb mit?

Wenn sich die Möglichkeit bietet, Handwerker und weitere interessierte zu erreichen, kann man diese Chance nicht verstreichen lassen. Zumal es im Handwerk in Sachen Digitalisierung durchaus Nachholbedarf gibt. Das Popup Labor BW in Balingen ist eine ideale Plattform, um die Chancen der Digitalisierung im Handwerk bekannt zu machen.

Wir haben also die Ärmel hochgekrempelt und ein interessantes Paket geschnürt. So können wir die Teilnehmer an die Digitalisierung heranführen und ermutigen, die Chancen für sich zu nutzen.

Was ist allgemein das größte Potenzial von „Handwerk und Digitalisierung“, das Sie persönlich sehen?

Handwerk und Digitalisierung, das scheint auf den ersten Blick nicht so recht zusammen zu passen. „Partnerinterview mit Daniel Seeger von der Handwerkskammer Reutlingen“ weiterlesen