Programm und Anmeldung für Popup5 in Bruchsal sind da

Foto von Programm-Flyern Bruchsal gestapelt (Bildquelle: Popup Labor)

Das vorläufige Programm für das fünfte Popup Labor BW, das von 14. bis 18. Oktober 2019 in Bruchsal stattfinden wird, steht. Die Anmeldung  ist seit heute geöffnet

Einladung zum Mitmachen bei Bewährtem und Neuem

Wir laden Sie ein: Stöbern Sie durch die einzelnen Veranstaltungsangebote, lesen Sie die Workshop-Steckbriefe und melden Sie sich an zur kostenfreien Teilnahme an den Veranstaltungen Ihres Interesses.

Neben bewährten Themen und Formaten, die bei den Mitmacherinnen und Mitmachern in den bisherigen Popup Laboren auf großen Anklang stießen – wie beispielsweise zu Patenten, Design-Thinking und digitalen Geschäftsmodellen – gibt es dieses Mal  wieder neue Akzente im Workshop-Programm: Es kann bei einem Youtuber gelernt werden, wie es auch KMU schaffen, Marken und Botschaften „made in Baden-Württemberg“ mit Hilfe von Web-Videos  einfach und wirkungsvoll nach Außen zu tragen. Ein Workshop-Angebot behandelt Künstliche Intelligenz im Allgemeinen und Bilderkennung im Besonderen, ganz anwendungsorientiert für die schnelle Entwicklung von Prototypen und ganz niederschwellig ohne erforderliche Programmierkenntnisse. Und ein Workshop dreht sich um Produkt(weiter)entwicklung und nutzt den Makerspace im HubWerk01, also zum Beispiel Laser-Cutter und  3D-Drucker.

Darüber hinaus erfolgt auch eine Weiterentwicklung im Tagesprogramm: Es sind bei  Popup Labor Nr. 5 in Bruchsal ein Thementag „Handwerk digital“, ein „Popup Netzwerkabend“ für die Unternehmen der Region und ein „Zukunfts-Erlebnis-Tag“ mit Schwerpunkt Smart City & Mobilität mit an Bord. Seien Sie gespannt.

Melden Sie sich an

Unter dem folgenden Link sehen Sie die Programmangebote und gelangen zur Online-Anmeldung:

==>  Zu Programm und Anmeldung…  <==

 

(Bildquelle: Popup Labor BW)

Partnerinterview mit Stefan Huber, Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal

Portraitfoto Huber (Bildquelle: hubWerk01)

Herr Huber, Sie sind Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal. Warum passt das Popup Labor BW Ihrer Meinung nach in die Region und welche Aspekte des Popup Labors BW finden Sie für die wirtschaftliche Entwicklung Baden-Württembergs strategisch wichtig?

Das Popup Labor bringt neue Impulse für die Firmen und ihre Mitarbeiter. Hier in Bruchsal und Umgebung sitzen besonders viele Handwerker und kleine bis mittelgroße Industriebetriebe. Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim und Stuttgart mit ihren Universitäten und Hochschulen sind nicht weit. Aber der Wissenstransfer, die Zusammenarbeit zwischen den Forschungseinrichtungen und dem Betrieb vor Ort klappen noch nicht optimal. Es gibt hier deutlich weniger Start-ups als in den Großstädten. Beim Popup Labor können sich die Unternehmen ihr eigenes Programm zusammenstellen, je nachdem wo und welche Unterstützung sie benötigen: in kompakten Workshops zu den drängenden Themen in meinen Betrieb oder beim großen Business-Netzwerkabend am 17.10.2019.

Das HubWerk01 ist der ausgewählte Ort, an dem das Popup Labor BW größtenteils stattfinden wird. Was macht das HubWerk01 so besonders?

Das HubWerk01 ist eines von zehn Digitalisierungszentren, so genannten Digital Hubs, in Baden-Württemberg. Die Besucher des Popup Labors erwartet eine außergewöhnliche Location. Sie kommen an einen symbolträchtigen Ort, an dem Industriegeschichte geschrieben wurde. Hier stand einmal eines der größten Siemenswerke. Heute befindet sich hier das HubWerk01. Es ist Keimzelle für neue Geschäftsideen und bietet Unternehmen einen ganz einfachen Einstieg in die Digitalisierung. Ganz nah am Bahnhof Bruchsal gelegen, besticht das HubWerk01 durch beste Erreichbarkeit und vor allem unglaublich inspirierende Räume. Wer hier reinkommt, spürt sofort: Okay, hier weht der Wind der Veränderung! Hier gibt es Menschen, mit denen ich meine Visionen teilen kann! Hier werden Ideen geboren. Deshalb: Das HubWerk01 ist der perfekte Ort für das Popup Labor Nr. 5. Wir freuen uns!

Was bedeutet Ihnen die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, gerade in den Bereichen Digitalisierung und Innovation?

Das HubWerk01 bringt zwei Welten zusammen. „Partnerinterview mit Stefan Huber, Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal“ weiterlesen

Partnerinterview mit Brigitte Dorwarth-Walter, Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe

Portrait Frau Dorwarth-Walter

Frau Dorwarth-Walter, warum macht die Handwerkskammer Karlsruhe als Partner beim kommenden Popup-Labor BW in Bruchsal mit?

Die Digitalisierung wird auch für Handwerksbetriebe immer mehr zur Notwendigkeit, um wirtschaftlich zu arbeiten und damit wettbewerbsfähig zu sein. Sie schafft Chancen für jeden Betrieb. Digitale Werkzeuge optimieren Verwaltungsaufgaben und Prozesse. Die Betriebe umfassend in diesen Themen zu informieren und individuelle Lösungen in der Beratung zu finden, das ist eine unserer Kernaufgaben.

Sie sind Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe. Aus dieser Perspektive heraus betrachtet – was macht die Region und ihre kleinen und mittelständischen Unternehmen so besonders?

Kleine und mittelständische Unternehmen sind die Triebfeder für Innovationen und Investitionen. Sie sichern Arbeitsplätze und damit Wachstum. Die Region ist gekennzeichnet durch die intensive Vernetzung von regionaler Wirtschaft, regionalem Handwerk und der regionalen Forschungslandschaft. Ein hohes Potential an Wissenstransfer und bestehende Netzwerke bieten individuelle flexible und unkomplizierte Unterstützung für die Betriebe. Die Region hat sich stark positioniert als Innovationsregion mit dem besonderen Schwerpunkt der Digitalisierung.

Welche Bedarfe im Themenbereich der Digitalisierung sehen Sie insbesondere in der Region Bruchsal und welche Ergebnisse wären für Sie kurz-, mittel- und langfristig wünschenswert?

Digitalisierung, IT und E-Business sind wichtig für unsere Betriebe, von der Eigenpräsentation und Akquise bis hin zur elektronischen Auftrags- und Prozessabwicklung. „Partnerinterview mit Brigitte Dorwarth-Walter, Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe“ weiterlesen